R.I.P. David Bowie

12540050_10208114691766412_211195372_n
Dieses schrecklich schiefe Tattoo habe ich mir 2012 stechen lassen. Ich sollte da mal einen Profi ranlassen.

 

Ein seltsamer Tag. Ich, seit Tagen ohne eigenen Computer, treffe L. auf dem Flur des Prüfungsamtes. Ein weiß-grauer Neubau. Schnell hochgezogen, nützlich und hässlich, wie nach einem Krieg, so wie die ganze Stadt. L. und ich tragen Tiefschwarz gemischt mit Schwarz und Schminkresten vom Wochenende. Weil wir beide kurzsichtig sind, dauert es eine Weile, bis wir uns sehen.

„MK, was machst du denn hier? Ich dachte, du wärst in Italien! Erzähl‘ mal!“ – „Ich bin nur kurz hier wegen der Bafög-Bürokratie. Fahre morgen wieder. In Bologna ist es schön. Große linke Szene. Wir lachen Lega Nord aus. Wie geht’s dir denn?“ – „Ehrlich gesagt, nicht so gut. An Silvester bin ich ausgeraubt worden, jetzt hab ich meine Tage und David Bowie ist tot.“

„Sag das noch mal!“, rufe ich. „Welchen Part?“, fragt L. „Den Letzten!“

„David Bowie ist tot.“

Ich ignoriere den „Ausgeraubt“-Part komplett und wiederhole ungläubig: „David Bowie ist tot?“ In den Print-Zeitungen stand noch nichts und online war ich lange nicht mehr.

„Ja, scheiß Montage“, murmelt L. „Und das zwei Tage nach seinem Geburtstag und dem neuen Album.“ Wir hätten ihn so gerne live gesehen.

Ich frage noch einen Bowie-Fan, ob das ein böser Scherz sein soll. Ist es aber nicht. Das Prüfungsamt hat zu. Bevor ich zum Bafög-Amt fahre, gehe ich noch einmal zu M., bei der ich gerade wohne. Draußen auf den Straßen tönen David Bowie-Songs aus den Autos. Meistens ist es „Heroes“. Ich habe M. am Telefon vorgewart. Sie umarmt mich, als ich durch die Tür gehen will. Ich mache mehr Drama als bei verstorbenen Verwandten. Verdammt, meine Buchfiguren heißen Jean Genie und Thomas Major.

Dann rolle mich ein wie ein Kugelgürteltier und höre David Bowie. Rebel Rebel. Sunday. All The Pretty Things Are Going To Hell. The Next Day. Heathen. Little Wonder. Space Oddity. The Man Who Sold the World. Life On Mars? Starman. Modern Love. Golden Years. Aladdin Sane. 1984. Oh! You Pretty Things. I’m Afraid Of Americans. Queen Bitch. Rock & Roll Suicide. Wild Is the Wind. Suffragette City. Velvet Goldmine.

As the World Falls Down.

Afraid.

Ashes to Ashes.

Changes.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s