Bedrückende Versuche einer Zeitreise

Die Boulevardisierung und Verwässerung der Erinnerugskultur schreitet voran: Das Gruselkabinett als Alternative für Deutschland?

Beschmierte Gedenktafel in Aachen, 2014. Der/die Täter/in war sicher kein/e Orwell-Leser/in.

Die ZDF-Sendung Neo Magazin Royale ist bekannt für Jan Böhmermanns kluge Blödeleien und geschickt konstruierte Kontroversen. Die Folge vom 16. November war eine Satire im Dokumentationsstil, bei der Autor und Komiker Ralf Kabelka mit seiner authentisch wirkenden Neugier als Gegengewicht zu Böhmermanns Zynismus wirkte. Es ging um einen Themenpark, der 2023 eröffnen und die Nazizeit als Freizeitevent für die ganze Familie inszenieren sollte. Der Projektleiter des sogenannten Reichsparks, gespielt von Piet Fuchs, erklärt in Werbefilmchen und Interviews seine Vision von erlebbar gemachter Geschichte. Zwar mag es zur Schadenfreude anregen, dass Neo Magazin Royale erneut ein paar Voreilige an der Nase herumführen konnte. Doch besonders bedrückend sind die echten Reportage-Sequenzen.Weiterlesen »

World Citizens Against Nationalism

English:
The attack on the freedom of movement is an attack on the Universal Declaration of Human Rights. Whether it is Donald Trump’s racist 3-month visa ban for travelers from Iran, Iraq, Lybia, Syria, Somalia and Sudan, and the unlimited ban on Syrian refugees from entering the US, whether it is the EU’s, Norway’s and Turkey’s murderous „Fortress Europe“ border politics or religious extremism in anyway – nationalism seems to be fashionable again. Recent elections in Britain and the US have showed this, but also the rise of racist parties such as Lega Nord, Front National, AfD, FPÖ etc. We do not go with the fashion, we will walk the streets to demonstrate against nationalism, racism and fascism! Everybody who values at least the basic international human rights, must understand that closing borders, banning certain ethnic groups from entering a state or state union and going back to an extreme form of nationalism is a violation of international law, inhumane and does not even make sense in a globalized world as ours. We gather to show solidarity with the women’s march in Washington and many other cities, with migrants and with refugees of any culture. We will stand together as world citizens against a throwback to nationalism.

Deutsch:
Der Angriff auf die Personenfreizügigkeit ist ein Angriff auf die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Sei es das rassistische 3-monatige Visumsverbot von Donald Trump für Reisende aus Iran, Irak, Libyen, Syrien, Somalia und dem Sudan und das zeitlich unbegrenzte Verbot für syrische Flüchtlinge, in die USA einzureisen; sei es die mörderische „Festung Europa“-Grenzpolitik der EU, Norwegens und der Türkei oder religiöser Extremismus jeglicher Art – Nationalismus scheint wieder in Mode zu sein. Die jüngsten Wahlen in Großbritannien und den USA haben dies gezeigt, aber auch der Aufstieg rassistischer Parteien wie Lega Nord, Front National, AfD, FPÖ etc. Wir gehen nicht mit der Mode, wir gehen auf die Straße gegen den Nationalismus, Rassismus und Faschismus! Jede/r, die/der zumindest die grundlegenden internationalen Menschenrechte schätzt, muss verstehen, dass das Schließen von Grenzen, das Verbot für bestimmte ethnische Gruppen, in einen Staat oder eine Staatenunion einzureisen und die Rückkehr zu einer extremen Form des Nationalismus eine Verletzung des Völkerrechts darstellt, unmenschlich ist und nicht einmal Sinn ergibt in einer globalisierten Welt wie der unsrigen. Wir werden als Weltenbürger zusammenstehen, gegen einen Rückfall zum Nationalismus.

Edit: Since one of the main organizers of the demonstration has decided to only demonstrate against Donald Trump and NOT against Lega Nord, Front National, AfD, FPÖ etc., I do NOT recommend you to join, because there might be Italian or other European racist parties involved! Take care, be safe and fight nationalism, racism, fascism everywhere (not only in the USA)! – mk

 

Maschsee Meditationen

I. ,,Verbrecher Zigeuner Bande (…) ferschlepen Frauen und Vergewaltigen Sie. Zigeuner Dreck muss weck“ Hm, also wenn es auf mehreren Parkbbänken am Maschsee steht und die Rechtschreibung so sehr meinem eigenen Bildungsstand entspricht (Schule des Lebens), dann wird es ja wohl die Wahrheit sein – denken sich die besorgten Bürger.

II. Es hätte ein schöner Tag werden können. Der zugeschneite Maschsee sieht so friedlich aus. Dass mich ein Rotkehlchen seit 20 Minuten verfolgt und böse anschaut, stört mich nicht. Auch den toten Hase und seinen abgetrennten Kopf  verbuche ich eher unter morbider Ästhetik. Aber wer hat die Fascho-Vollidioten rausgelassen?

III. Morgen entscheidet sich vermutlich, ob die NPD verboten wird oder nicht. Bei der Sache kann es keine Gewinner geben, außer die Faschos. Wird die NPD nicht verboten, fühlen sich die Mitglieder in ihrem Rassismus bestärkt und fangen in diesem Wahljahr an, die AfD zu unterstützen. Wird die NPD jedoch verboten, werden die extremsten Anhänger einen (bestimmt vom Verfassungsschutz finanzierten) NSU-Ableger starten und alle anderen werden zur AfD abwandern. Es sieht nach einem guten Jahr für die Rassisten aus.