Zwangsumsiedlungen für den Kohleabbau

Foto: A.P. Jordan-Bertinelli

Morschenich, etwa eine Stunde Bahnfahrt von Köln entfernt, ist eines der Dörfer, die RWE zum Opfer fielen. Während Vermieter und Unternehmen in Köln die Wohnungsnot ausnutzen, um Mieten auf absurde und teils illegale* Phantasiepreise zu erhöhen, zerstört RWE, Europas größter Umweltverschmutzer** einfach mal intakte Häuser, um Braunkohle abzubauen, die gar nicht gebraucht wird.*** Was nach Postapokalypse aussieht, ist tatsächlich Spätkapitalismus in seiner reinsten Form: Umsatz > Planet Erde und seine BewohnerInnen.

*siehe §558b – §559a BGB

**https://www.theguardian.com/commentisfree/2015/aug/27/europes-biggest-polluter-protesters-lignite-mine-germany-direct-action

***www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/hambacher-forst-rwe-braucht-nur-ein-drittel-der-genehmigten-braunkohle-a-1231670.html

Weiterlesen „Zwangsumsiedlungen für den Kohleabbau“